Vanessa_Kulka

Derby verdaut, robuster Gegner im Anmarsch

Kiel. Gelingt den Krabben der Sprung ins tabellarische Mittelfeld der Frauen-Handball-Oberliga? Am Sonntag um 17 Uhr könnte die HSG Holstein Kiel/Kronshagen ihr Punktekonto mit einem Heimsieg gegen den Bredstedter TSV ausgleichen und das Polster auf die Abstiegsplätze ausbauen. Die Kluft nach unten wollen auch die Frauen des Suchsdorfer SV in der SH-Liga vergrößern. Zu Gast am Sonntag um 15 Uhr ist die HSG Horst/Kiebitzreihe.

Die 24:31-Derbyniederlage gegen den TSV Altenholz haben die Krabben verdaut. Die Zeichen stehen auf Attacke. „Gegen die Teams von unten müssen wir ohne Wenn und Aber punkten“, fordert HSG-Coach Thorsten Möller vor dem Duell mit dem Oberliga-Vorletzten aus Nordfriesland. Bis auf Hannah Averbeck (Daumenverletzung) und Vanessa Kulka (Oberschenkelzerrung) kann der HSG-Coach auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. „Um erfolgreich zu sein, müssen wir schneller als im Derby zu unserem Abwehrspiel finden. Die defensive Stabilität und das aggressive Doppeln, um Kreisanspiele zu vermeiden, sind die Kernaufgaben. Bredstedt spielt sehr robust“, sagt Möller.

Menü schließen