index

Holstein II setzt auch gegen Wift-Frauen Maßstäbe

SG Wift – HSG Holstein II 19:26 (9:12)

Gegen Neumünster bewiesen die Kielerinnen erneut, warum sie seit acht Partien ungeschlagen sind. Mit einer homogenen Mannschaftsleistung und einer stabilen Abwehr ließen sie nie zu, dass die Gegnerinnen wirklichen Zugriff aufs Spiel bekamen. „Es passt alles, wir sind eingespielt, und es war wie aus einem Guss. Carolin Stechow hat ein klasse Spiel gemacht, Katharina Steinkirchner an der Spitze der Abwehr den Gegner gepiesackt“, lobte HolKro-Trainer Lasse Möller.

SG Wift Neumünster – HSG Holstein II 19:26 (9:12)

Gegen Neumünster bewiesen die Kielerinnen erneut, warum sie seit acht Partien in der Liga ungeschlagen sind. Mit einer homogenen Mannschaftsleistung und einer stabilen Abwehr ließ die HSG nie zu, dass Wift einen wirklichen Zugriff auf das Spiel bekam. „Es passt alles, wir sind eingespielt und es war wie aus einem Guss“, lobte HolKro-Trainer Lasse Möller. Anerkennung gab es auch von Wift-Trainer Gerrit Fredenhagen, der das Ergebnis aber als zu deutlich einstufte: „Die haben verdient, aber zu hoch gewonnen. Entscheidend war die offensive Abwehr von Kiel, die uns zu vielen Fehlern gezwungen hat.“

Menü schließen