Caro_Wattenbek-100

Krabben-Reserve bezahlt Sieg teuer

TSV Wattenbek II – HSG HolKro II 20:22 (9:11)

Die Wattenbekerinnen fanden nach dem 2:7 (18.) in die Partie, die bis zur 56. Minute (19:19) ausgeglichen war. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, das in alle Richtungen hätte ausgehen können“, sagte HolKro-Trainer Lasse Möller, der ergänzte: „Im Moment passt bei uns alles zusammen, dann gewinnt man auch so enge Partien.“

„In Halbzeit zwei führten inkonsequente Abschlüsse dazu, dass wir uns nicht weiter absetzen konnten. In der Schlussphase hat Kronshagen dann clever gespielt und verdient gewonnen“, sagte Wattenbeks Trainerin Ana-Lena Bustorf. Allerdings wurde der Sieg gegen den Tabellenzweiten teuer erkauft, denn drei HSG-Spielerinnen mussten verletzt vom Feld. Bei Julia Tiedemann und Marthe Kerber besteht sogar der Verdacht auf Kreuzbandriss.

Menü schließen