Mandy

Krabben „vernaschen“ Alt Duvenstedt

HSG Holstein – Alt Duvenstedt 34:30 (21:14)

Die Krabben begannen, als gäbe es kein Morgen. Selina Krolak traf mit ihrem bereits vierten Treffer nach etwas mehr als neun Minuten zum 9:2. „Jeder Wurf saß, die Abwehr arbeitete stark, und dahinter stand eine gut aufgelegte Anne Mack im Tor“, lobte HSG-Coach Thorsten Möller. Bis zum Kabinengang zogen die Kielerinnen durch – 21:14. Dann wechselten Möller und sein Trainerpartner Thore Schläger durch. Der Spielfluss der Krabben kam ins Stocken. Der SH-Liga-Meister arbeitete sich bis zum 27:26 (49.) Tor um Tor heran. „Wir haben es unnötig spannend gemacht. Doch in der Crunchtime haben wir die Ruhe bewahrt“, sagte Möller. Die HSG konterte und setzte sich durch jeweils zwei Treffer von Rieke Meyer und Farina Mohn sowie durch ein Tor von Hannah Averbeck wieder auf 32:27 (57.) ab und durfte sich über den zweiten Saisonsieg freuen.

Menü schließen