index

MöSchö spielt sich in einen Derby-Rausch

HSG MöSchö – HSG HolKro 40:25 (17:9)

„Die haben sich in einen Rausch gespielt. Wir waren auf die Härte nicht eingestellt, obwohl wir wussten, dass es nur über den Kampf geht“, bekannte Krabben-Coach Thorsten Möller nach der Derby-Klatsche. Ganz anders war die Laune beim Mö-Schö-Coach: „Das war schon ziemlich cool“, jubelte Jörg Becker. Die 3:2:1-Abwehrformation der Mönkebergerinnen forcierte technische Fehler bei den Krabben. Schnell setzten sich die Gastgeberinnen von 3:0 (6.) über über 12:4 (19.) auf 17:9 zur Halbzeit ab. 73 Angriffe lief das Becker-Team. Die 122 Fans feierten die Mö-Schö-Frauen frenetisch an: „Wir konnten viele einfache Tore machen. Wir sind 60 Minuten enormes Tempo gegangen. Zudem hat Alexia Pfeifer super gehalten“, sprach Becker seiner Torfrau ein Extralob aus. Möller ärgerte sich: „Wir haben uns ohne Ball zu wenig bewegt. Vor uns liegt noch viel Arbeit, aber wir machen uns jetzt nicht verrückt.“ jpw

Menü schließen