Holstein/Kronshagen – Altenholz

SG Wilhelmsburg – HSG Holstein Kiel / Kronshagen 26:22 (11:15)

SG Wilhelmsburg – HSG Holstein Kiel / Kronshagen
Samstag 27. 4. 2019, 16:00 Uhr, Sporthalle Dratelnstraße SH2, Hamburg
Ergebnis: 26:22 (11:15)

Bis zur 8. Minute (3:3) lieferten sich beide Teams ein ausgeglichenes Spiel. Den Krabben gelang eine gute Abwehrarbeit durch konsequentes Aufrücken und Zusammenarbeiten. Im Angriff zeigten sie gezielt eingeübte Spielzüge und kamen so zu einfachen und guten Toren. Mal konnten die Krabben das Spiel dominieren, mal die Gastgeberinnen. In der 23. Minute (10:10) nahm Trainer Böhrensen die Auszeit und stellte sein Team neu ein. Die Krabben zeigten gutes Rückzugsverhalten und konnten einige Tempogegenstöße erfolgreich beenden. Das schnelle Spiel führte zu einem deutlichen 4 – Tore – Vorsprung zur Halbzeit.
Nach der Pause konnten die Krabben ihren Vorsprung weiter ausbauen und lagen nach 4 weiteren Minuten mit 5 Toren in Führung. Dann verloren sie leider ihre Konzentration im Abschluss. Diese Schwächephase nutzten die Gastgeberinnen gut und kamen bis zur 41. Minute zum Ausgleich (17:17). Auch die Auszeit von Trainer Böhrensen in der 45. Minute konnte die Krabben nicht mehr mental aufbauen, sie kamen nicht mehr in Führung und mussten die Punkte abgeben.
Ein sehr gutes Spiel zeigte Torfrau Yvonne Matalewski, die insbesondere in Halbzeit 2 durch sehr gute Paraden immer wieder versuchte, die Krabben im Spiel zu halten. Leider konnte die Mannschaft diesen Vorteil im Angriff nicht umsetzen.
Es sind noch 2 Spiele zu spielen. Die Krabben haben sich auf diese Spiele fokussiert und werden alles tun, um sie erfolgreich zu bestreiten. Das Ziel ist nach wie vor der Klassenerhalt.

Es spielten: Yvonne Matalewski, Anne Mack, Rieka Thal (4), Sophie-Christin Falge (2), Celine Lange (3), Leonie Meißner, Hannah Averbeck (2), Carina Hagenah, Mandy Schrader (2/1), Katharina Mitzkus (2), Farina Mohn (3), Lena Zelle, Thabea Kautz (4)

Menü schließen